Win-Win Situation für Investoren und Unternehmen

Durch zu wenig Kapital stehen Gründerinnen und Gründer trotz innovativer Ideen vor Problemen. Der Markteintritt gestaltet sich schwierig und es fehlen Mittel die Wachstumsphase zu finanzieren. Aus diesem Grund unterstützt das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie private Investoren (insbesondere Business Angels) mit dem Förderprogramm „INVEST“. Investoren sollen sich für junge, innovative Unternehmen engagieren und Wagniskapital zur Verfügung stellen.

Ziel von „INVEST“

Jungen Unternehmen soll es ermöglicht werden den Zugang zum Wagniskapital nachhaltig zu verbessern. Die Förderung veranlasst unternehmerisch interessierte Personen dazu, sich an jungen innovativen Unternehmen zu beteiligen. Besonders aktive Business Angels sollten INVEST nutzen, um vermehrt Wagniskapital in Unternehmen zu investieren.

 

Erwerbszuschuss

Die Förderung ist in Form eines nicht rückzahlbaren und steuerfreien Zuschusses bei Erwerb von Unternehmensanteilen.

Der private Investor erhält 20 Prozent des Ausgabepreises seiner Beteiligung als Erwerbszuschuss zurückerstattet, wenn die Beteiligung für mindestens drei Jahre gehalten wird.

Es müssen mindestens 10.000 Euro zur Verfügung gestellt werden. Jeder Investor kann pro Kalenderjahr Zuschüsse für die Beteiligungen in Höhe von bis zu 500.000 Euro erhalten.

Jährlich können pro Unternehmen Anteile im Wert von bis zu 3 Mio. Euro bezuschusst werden.

Vorteile für Unternehmen

Dem Unternehmen wird im Rahmen der Antragstellung die Förderfähigkeit von INVEST bescheinigt. Förderfähige Unternehmen können sich zusätzlich auf der Internetseite des BMWi (www.invest-wagniskapital.de) listen lassen.

So können Unternehmen ihre Chancen verbessern, das private Investoren auf sie aufmerksam werden und somit die Chance auf Wagniskapital erhöhen.

Vorteile für Investoren

Investoren haben die Möglichkeit sich an einem Unternehmen zu beteiligen mit einem geringeren Risikoaufwand!

Verkauft der Investor nach einer Mindesthaltedauer von drei Jahren seine Anteile oder scheitert das Unternehmen, muss er den Zuschuss nicht zurückzahlen.

Voraussetzungen

Unternehmen müssen für Kapitalbeteiligung durch Investoren bestimmte Voraussetzungen erfüllen.

  • nicht älter als sieben Jahre
  • weniger als 50 Mitarbeiter (Vollzeitäquivalente)
  • Jahresumsatz oder Jahresbilanzsumme max. 10 Mio. Euro
  • Kapitalgesellschaft mit Hauptsitz im EWR und mindestens einer Zweigniederlassung in Deutschland, die im Handelsregister eingetragen ist, oder einer Betriebsstätte, die im Gewerberegister eingetragen ist
  • Unternehmen muss nachweislich innovativ sein

 

Auch für Investoren gelten bestimmte Bedingungen zur Kapitalbeteiligung.

  • Beteiligungshöhe von mindestens 10.000 Euro
  •  Pro Unternehmen können Anteile im Wert von bis zu drei Millionen Euro  pro Jahr bezuschusst werden.
  • Erwerb von neu ausgegebenen Anteilen (kein Erwerb von bereits bestehenden Anteilen von einem anderen Gesellschafter)
  • Erwerb auf eigene Rechnung und vom eigenen Geld (keine Kreditfinanzierung der Anteile)
  • Dauer der Beteiligung: mindestens drei Jahre (sog. Mindesthaltedauer)
  • Investitionsentscheidung auf Basis eines vorgelegten Businessplans
  • Beteiligung an allen Chancen und Risiken des Unternehmens.

 

Hier finden Sie  weitere Informationen zu dem Förderprogramm:

Merkblatt für Investoren

Merkblatt für Unternehmen

 

Die Förderung wird beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle beantragt.

Sie suchen einen Investor? Sie möchten sich an einem Unternehmen beteiligen? Dann nutzen Sie INVEST!

 

Mehr Informationen unter:  www.bafa.de

 

Sie wollen Ihr Unternehmen beraten lassen?

Melden Sie sich bei uns unter Kontakt